Richtig KRITISIEREN.

1. Kritik braucht Erlaubnis.

Lange wegschauen und dann explodieren – keine gute Lösung.
Eine gute Führungskraft kann beides: Richtig LOBEN und richtig KRITISIEREN. Als Führungskraft muss man lenken und steuern. Dabei gilt es auch Überschreitung der Leitplanken und Fehlverhalten zu korrigieren. Aber Vorsicht! Die Gefahr ist groß, Dein Gegenüber zu verletzen und damit dauerhaft zu verlieren.

Bevor Du in ein konstruktives Kritikgespräch gehst, ist der erste Schritt: Deine eigene Stimmung zu überprüfen. Spürst Du in Dir Gefühle wie: Wut, starke Betroffenheit oder Ohnmacht, dann heißt es einfach nur STOPP – jetzt nicht! Die Gefahr für Eure Beziehung ist zu groß.
Du würdest Dein Gegenüber dazu provozieren, sich zu rechtfertigen, zurückzuschlagen oder in die Kapitulation zu gehen.

Gibst Du Dir selbst die Erlaubnis für ein Kritikgespräch? Hast Du den Eindruck, dass Dein Gegenüber offen ist für Deine Kritik – bekommst Du eine Erlaubnis?

– Richtig KRITISIEREN.

Richtig Kritisieren - Trainings Softskills AS&P München
Richtig Kritisieren - Trainings Softskills AS&P München

Richtig KRITISIEREN.

2. Die Dosis macht das Gift.

“Ich hatte das Gefühl ich werde unter einer Lawine begraben. Ich dachte ich kann Kritik vertragen – aber das war einfach zu viel für mich.”

Wenn Dir solche Gedanken kommen, dann schaltest Du einfach ab oder beginnst zurückzuschlagen. Als Opfer nimmst Du Dir die Legitimation zur Verteidigung. Dein Gegen-Angriff macht dann DICH zum Täter.

Wenn ich mich dabei ertappe, eine Kritik wie eine Lawine auszuschütten, muss ich zurück zu Schritt 1: Ich prüfe in welcher emotionalen Lage ich gerade bin. Im Zweifel STOPP!

Kritik sollte unmittelbar und zeitnah passieren, so dass die betreffende Situation bei beiden noch gut in Erinnerung ist.

Kritik kommt immer aus einer persönlichen Perspektive. Aus meinem individuellen Blickwinkel habe ich meinen Eindruck. Wenn ich dabei offen bleibe für eine andere Sichtweise, dann kann ich erreichen, dass das eigentliche Ziel erhalten bleibt:
Unsere Beziehung zu stärken.
Eine gute Kritik enthält keine absoluten Bewertungen – sondern Fragen. Wir tauschen Sichtweisen aus. Dabei haben wir verschiedene Standpunkte. Ein anderer Standpunkt kann ja vielleicht richtig interessant sein und neue Möglichkeiten eröffnen, die ich aus meinem bisherigen nicht sehen konnte.
Im Training geht das leichter – aber es sind die gleichen Gefühle wie echt.

– Richtig KRITISIEREN.

Richtig KRITISIEREN.

3. Geben und nehmen.

“Ich war mit meiner Arbeit zufrieden. Doch mein Gegenüber hatte an allem noch etwas auszusetzen. Es war nie genug. Alles hätte noch besser sein können. Das hat mich über meine Grenzen gebracht. Grenzen, die schon mal in meiner Kindheit überschritten wurden und mich deswegen wie ein Blitz in die Emotionalität gebracht haben.”
Die Parallelität zu meinem Kindheitstrauma habe ich natürlich nicht in dieser Situation begriffen. Denn da hat mir das Adrenalin im Blut einen klaren Blick auf die Sache verwehrt.

Im Nachhinein betrachtet, entstand durch die Kritik an meiner Arbeit das beste Produkt, das ich in meinem Leben entwickelt habe. Und erst Jahre später hab ich gelernt dem “nervigen” Kritiker dafür dankbar zu sein.

Kritik annehmen können ist oft nicht einfach. Ein gutes Kritikgespräch erfolgt auf Augenhöhe. „Ich bin schon gut – aber man kann ja immer noch was dazulernen.“ Auf dieser Haltung fällt Kritik auf einen fruchtbaren Boden. Selbst dann, wenn mein Gegenüber emotional und ungeübt Kritik äußert.

Nur Naturtalente können Kritik geben und nehmen sofort beim ersten Mal – “normale” Menschen brauchen Übung.

– Richtig KRITISIEREN.

Richtig Kritisieren - Trainings Softskills AS&P München

Jetzt Training buchen:

Richtig KRITISIEREN will gelernt sein.

Am Anfang steht Dein Verständnis und Deine Akzeptanz für eine Methodik.

Der Erfolg stellt sich dann ein, wenn Du es auch im Täglichen anwenden kannst. Dazu braucht es Wiederholung. Wir können Dich darin trainieren. Menschen in Ihrem Fortschritt zu begleiten ist für uns eine erfüllende Aufgabe.

Für Trainings in Case-Studies hat uns die Natur etwas geschenkt: Wir Menschen können nicht spielen: Eine gespielte Situation ist unterbewusst wie echt. Unsere Gefühle sind im Training genauso wie in der realen Situation. Erfolgreiche Spitzensportler kennen diesen Effekt.

Das wirkungsvollste Feedback gibst Du Dir selbst. Wir geben Dir Anleitung und sichern Dir dafür einen geschützten Rahmen.

Menschen größer machen ist unsere Passion. Es gibt keine Aufgabe die erfüllender ist als Menschen in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten.